Zum Inhalt
Oberingenieur

Dr. Frederik Möller

Frederik Möller ist seit dem 1. November 2018 Oberingenieur am Lehrstuhl für Industrielles Informationsmanagement. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter nahm er seine Tätigkeit am 1. Mai 2017 am Lehrstuhl für Industrielles Informationsmanagement (vormals Audi-Stiftungslehrstuhl Supply Net Order Management) auf. Seinen Bachelor- und Masterabschluss erlangte er im Fach Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen an der TU Dort­mund. Unter Prof. Dr.-Ing. habil. Boris Otto beendete Frederik Möller seine Promotion im Bereich digitaler Geschäftsmodelle in der Logistik im Jahr 2021 erfolgreich.

  • Di­gi­ta­li­sie­rung in der Logistik
  • Ingenieursmäßige Gestaltung digitaler Ge­schäfts­mo­del­le
  • Gestaltungsprinzipien für di­gi­ta­le Plattformen
  • Leistungszentrum Logistik und IT
  • Vorlesungsentwicklung
  • Sprechzeiten

    Auf Anfrage an frederik.moeller@tu-dortmund.de

Aktuelle Lehr­ver­an­stal­tun­gen (WiSe21/22)

Be­treu­ung in: Business Engineering logistischer Systeme

In­for­ma­ti­onen für Stu­die­ren­de

Eine An­mel­dung ist lediglich für M.Sc.-Stu­die­ren­de zulässig. In­te­res­sier­te Stu­die­ren­de melden sich ab dem 3. Sep­tem­ber 2021 bis zum 24. Sep­tem­ber 2021 im Moodle-Arbeitsraum an:

Name der Ver­an­stal­tung: Business Engineering logistischer Systeme, WS 21/22

Kurzname: BELS WS 21/22

55. International Conference on System Sciences 2022 (HICSS)

Dr. Frederik Möller ist Mitglied des TrackChair "Open Platform Ecosystems in Logistics: Business Models and Technologies"  bei der  55. International Conference on System Sciences 2022 (HICSS) auf Hawaii.

Ein besonderer Schwer­punkt des Tracks ist die Einbeziehung des Open-Source-Paradigmas zur Initialisierung neuartiger Ge­schäfts­mo­del­le und -anwendungen, um den Aufbau gemeinsamer logistischer Öko­sys­teme zwischen ver­schie­de­nen Interessengruppen zu er­mög­li­chen. Es soll heraus­ge­fun­den wer­den, wie der Logistiksektor von Open-Source Platform Ecosystems profitieren und das Potenzial der generierten Daten nut­zen kann. Zu den He­raus­for­de­run­gen eines offenen Ökosystems für logistische Plattformen gehören die Harmonisierung von Daten, der Aus­tausch und die Analyse von Daten, die Ver­mitt­lung von Diensten zwischen Lieferanten und Nachfragern sowie die Ein­rich­tung einer funktionalen Governance-Struk­tur. Dieser Minitrack sucht nach Beiträgen und Ansätzen zur Bewältigung dieser He­raus­for­de­run­gen im Rah­men der Plattformökonomie.

51. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik Computer Science & Sustainability

Dr. Frederik Möller ist Mitglied im Programm Komitee für den Workshop "Datengetriebene Geschäftsmodelle für nachhaltige Wertschöpfungssysteme" (NaWerSys) auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik Computer Science & Sustainability (GIS) 2021.

Der Workshop NaWerSys soll eine Plattform für Forschung und Praxis bieten, um sowohl methodische Aspekte (z. B. Werkzeuge und Methoden für das Gestalten, Umsetzen und Managen von Geschäftsmodellen und dynamischen Wertschöpfungsnetzwerken), als auch Beispiele (z. B. Fallstudien zur Adaptierbarkeit und Dynamik von Wertschöpfungssystemen oder konkrete Geschäftsmodelle für ökologische, soziale Nachhaltigkeit) zu diskutierten und Erfahrungen hierzu auszutauschen.

2021

Azkan, C.; Iggena, L.; Möller, F.; Otto, B. (2021): Towards Design Principles for Data-Driven Services in Industrial Environments. In: Tung Bui (Hg.): Proceedings of the 54th Hawaii International Conference on System Sciences. DOI: 10.24251/HICSS.2021.217  

Guggenberger, T.; Hunke, F.; Möller, F.; Eimer, A.-C.; Satzger, G.; Otto, B. (2021): How to Design IIoT-Platforms your Partners are Eager to Join: Learnings from an Emerging Ecosystem. In: Wirtschaftsinformatik 2021 Proceedings. Online verfügbar unter aisel.aisnet.org/wi2021/GFuture18/Track18/6

Hupperz, M.; Gür, I.; Möller, F.; Otto, B.: What is a Data-Driven Organization? 27th Americas Conference on Information Systems (AMCIS). Montreal, Kanada.

Möller, F.; Haße, H.; Azkan, C.; van der Valk, H.; Otto, B. (2021): Design of Goal-Oriented Artifacts from Morphological Taxonomies: Progression from Descriptive to Prescriptive Design Knowledge. In: Wirtschaftsinformatik 2021 Proceedings. Online verfügbar unter aisel.aisnet.org/wi2021/ZMethods/Track01/1.

Möller, F.; Schoormann, t.; Otto, B. (2021). ‘Caution – Principle Under Construction’ A Visual Inquiry Tool for Developing Design Principles. In :16th International Conference on Design Science Research in Information Systems and Technology (DESRIST 2021) DOI: 10.1007/978-3-030-82405-1_23   . 

Opriel, S.; Möller, F.; Burkhardt, U.; Otto, B. (2021): Requirements for Usage Control based Exchange of Sensitive Data in Automotive Supply Chains. In: Tung Bui (Hg.): Proceedings of the 54th Hawaii International Conference on System Sciences. DOI: 10.24251/HICSS.2021.051  

Schoormann, T.; Möller, F. (2021). How do Re­searchers (Re-)Use Design Principles: An Inductive Analysis of Cumulative Research. In :16th International Conference on Design Science Research in Information Systems and Technology (DESRIST 2021) DOI: 10.1007/978-3-030-82405-1   .

2020

Möller, F.; Guggenberger, T.; Otto, B. (2020): Towards a Method for Design Principle Development in Information Systems. In:15th International Conference on Design Science Research in Information Systems and Technology (DESRIST 2020). DOI: 10.1007/978-3-030-64823-7_20  

Guggenberger, T., Möller, F., Boualouch, K., & Otto, B. (2020). Towards a unifying understanding of di­gi­tal business models. In D. Vogel, K. Ning Shen, & P. Shan Ling (Hrsg.), PACIS 2020 proceedings: Pacific Asia Conference on Information Systems, 20th - 24 th June 2020, Dubai (Bd. 70). https://aisel.aisnet.org/pacis2020/70/

Guggenberger, T., Möller, F., Haarhaus, T., Gür, I., & Otto, B. (2020). Ecosystem types in in­for­mation systems. In ECIS 2020 proceedings: liberty, equality, and fraternity in a digitizing world ; proceedings of the 28th European Conference on Information Systems (ECIS), Marrakech, Morocco, June 15-17, 2020https://aisel.aisnet.org/ecis2020_rp/45/

Haarhaus, T., Stachon, M., Möller, F., Geiger, J.-M., Liening, A., Otto, B.: APIs as Boundary Re­sour­ces of Digital Entrepreneurial Ecosystems: The Case of Digital Health Startups. In: 40th Annual Babson College Entre­preneur­ship Research Conference (BCERC) - ResearchGate

Kreyenborg, A., Möller, F., Henke, M. (2020). SERVITIZATION OF SMALL- AND MEDIUM SIZED MANUFACTURERS: A TAXONOMY OF INDUSTRIAL PRODUCT-SERVICE SYSTEMS. Spring Servitization Conference 2020 Birmingham, Sep­tem­ber 2020 ResearchGate

Möller, F., Guggenberger, T. M., & Otto, B. (2020). Design principles for route optimization business models: a grounded theory study of user feedback. In WI2020 Zentrale Tracks: changing landscapes WI2020 Pots­dam 9. - 11.3. (Bd. 2020, S. 1084–1099). doi:10.30844/wi_2020_j10-moeller  

Möller, F., Stachon, M., Hoffmann, C., Bauhaus, H., & Otto, B. (2020). Data-driven business models in logistics: a taxonomy of optimization and visibility services. In Proceedings of the 53rd Hawaii International Conference on System Sciences 2020 (HICSS) (S. 5379–5388). doi:10.24251/hicss.2020.661  

van der Valk, H., Möller, F., Henning, J.-L., Otto, B., Haße, H., & Arbter, M. (2020). A taxonomy of di­gi­tal twins. In B. Anderson, J. Thatcher, & R. Meservy (Hrsg.), AMCIS 2020 proceedingshttps://aisel.aisnet.org/amcis2020/org_transformation_is/org_transformation_is/4/

2019

Möller, F., Bauhaus, H., Hoffmann, C., Nies, C., & Otto, B. (2019). Archetypes of di­gi­tal business models in logistics start-ups: re­search papers 17. In ECIS 2019 proceedings: in­for­mation systems for a sharing society ; proceedings of the 27th European Conference on Information Systems (ECIS), June 8-14, 2019, Stockholm & Uppsala, Swedenhttps://aisel.aisnet.org/ecis2019_rp/17

Zrenner, J., Möller, F., Jung, C., Eitel, A., & Otto, B. (2019). Usage control architecture options for data sovereignty in business ecosystems. Journal of enterprise in­for­mation management32(3), 477–495. doi:10.1108/JEIM-03-2018-0058  

2018

Michalik, A., Möller, F., Henke, M., & Otto, B. (2018). Towards utilizing customer data for business model innovation: The case of a German manufacturer. In T. Sakao, M. Lindahl, Y. Liu, & C. Dalhammar (Hrsg.), 10th CIRP Conference on Industrial Product-Service Systems (S. 310–316). doi:10.1016/j.procir.2018.04.006  

Möller, F., Opriel, S., Hermann, M., & Otto, B. (2018). Digital business engineering:  findings from the Install4Schenker case. In P. Drews, B. Funk, P. Niemeyer, & L. Xie (Hrsg.), Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI) 2018: data driven X - turning data into value ; Leuphana Uni­ver­si­tät Lüneburg, 6. - 9. März 2018 (Bd. 2, S. 538–549). http://mkwi2018.leuphana.de/wp-content/uploads/MKWI_57.pdf

Schä­fer, T., Möller, F., Burmann, A., Pikus, Y., Weißenberg, N., Hintze, M., & Rehof, J. (2018). A methodology for Combinatory Process Synthesis: process variability in clinical pathways. In T. Margaria & B. Steffen (Hrsg.), Leveraging applications of formal methods, verification, and validation. Industrial practice: 8th International Symposium, ISoLA 2018, Limassol, Cyprus, November 5-9, 2018, proceedings, part IV (S. 472–486). doi:10.1007/978-3-030-03427-6_35  

2017

Möller, F., Spiekermann, M., Burmann, A., Pettenpohl, H., & Wenzel, S. (2017). Be­deu­tung von Daten im Zeitalter der Di­gi­ta­li­sie­rung. (M. Ten Hompel, M. Henke, & U. Clausen, Hrsg.)Future challenges in logistics and supply chain management (Bd. 4). Dort­mund. doi:10.24406/IML-N-462115  

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.