Zum Inhalt
Informationen zu

Bachelorarbeiten

Unser Lehrstuhl bietet die Möglichkeit zur Betreuung von Abschlussarbeiten. Sie können sich auf eines unserer ausgeschriebenen Themen bewerben oder haben die Möglichkeit einen eigenen Themenvorschlag einzureichen. Arbeiten in Kooperation mit Unternehmen betreuen wir in Abhängigkeit des Themas ebenfalls. Bitte beachten Sie, dass die abgeschlossenen Abschlussarbeiten unsere Lehrstuhlthemen nur zu einem begrenzten Teil abdecken!

Für die Bewerbung benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Möglichst konkreten Themenvorschlag, der die erste Auseinandersetzung mit einem unserer Lehrstuhlthemen bzw. dem ausgeschriebenen Thema erkennen lässt
  • Ein Motivationsschreiben, in dem das persönliche Interesse an dem Arbeitsgebiet dargelegt wird
  • Aktueller Lebenslauf und Notenübersicht

Datenökosysteme und Industrielles Informationsmanagement

Digitale Zwillinge und IoT-Plattformen

Open-Source-Modelle und Gestaltung von digitalen Geschäftsmodellen

Orientierung

Weitere Arbeiten finden Sie hier:  Arbeiten zum MINIS-Projekt

  • Analyse des Absatzplanungsprozesses mit Fokus auf die Empfehlung zur Auswahl eines Absatzplanungstools für die CLAAS Vertriebsgesellschaft mbH
  • Ein Ansatz zur Steigerung der Transparenz und Nachvollziehbarkeit von Logistikkosten für die Just-in-Sequence-Beschaffung in der Automobilproduktion
  • Ein Konzept zur Stückzahlerfassung und Rückverfolgung von Fertigteilen am Beispiel einer Vakuumpumpenfertigung in der Automobilzulieferindustrie
  • Einsparungspotentiale bei Erstbemusterungen mit ePPAP in der Automobilindustrie
  • Erstellung eines verifizierbaren Stückzahlerfassungskonzepts zur Sicherstellung von Produktionslosmengen am Beispiel einer Vakuumpumpen-Fertigung der Automobilzuliefererindustrie
  • Konzept eines Innovationsradars für die Digitalisierung in der Logistik am Beispiel der DB Schenker AG
  • Konzept zur baugruppengerechten Materialbereitstellung in der Montagelinie Selbstfahrtechnik bei einem mittelständischen Landtechnikunternehmen
  • Handlungsempfehlungen für eine vernetzte Produktion zur Verbesserung des Customer Relation Management im Kontext von Industrie 4.0 am Beispiel des Pumpenherstellers Wilo
  • Potenzialanalyse hinsichtlich Transparenz in Lieferketten im Kontext von Industrie 4.0 am Beispiel von Anwendungsfällen für den Industrial Data Space
  • Prüfung und Bewertung innovativer Systeme zur Effizienzsteigerung des Vorserienlagers Ingolstadt
  • Erstellung eines Servicelevelreports zur Performancemessung externer Transportdienstleister am Beispiel des Zentralersatzteillagers des Landmaschinenherstellers CLAAS
  • Entwicklung von Industrie 4.0 Handlungsfeldern für die Transformation logistischer Prozesse
  • Entwicklung eines Industrie-4.0-Zukunftsbildes für einen Materialbereitstellungsprozess in einer Seilzugmontage
  • Optimierung von Geschäftsprozessen durch Integration eines Workflow-Management-Systems am Beispiel des Bedarfs-Kapazitäts-Managements der AUDI AG
  • Anforderungsanalyse an eine Data Value Chain auf Basis des SCOR-Modells
  • Strukturierung öffentlicher Daten
  • Untersuchung der Modellierungsmöglichkeiten von Digitalen Zwillingen in der Logistik

Bewerbung für eine Bachelorarbeit

Amtlicher Name
Amtlicher Vorname
Bitte geben Sie Ihren Studiengang an
Bitte wählen Sie Ihren Ansprechpartner
pdf
pdf

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.