Zum Inhalt
In­for­ma­ti­onen zu

Masterarbeiten

Unser Lehrstuhl bietet die Mög­lich­keit zur Be­treu­ung von Ab­schluss­ar­bei­ten. Sie kön­nen sich auf eines unserer ausgeschriebenen Themen bewerben oder haben die Mög­lich­keit einen eigenen Themenvorschlag einzureichen. Arbeiten in Ko­ope­ra­ti­on mit Un­ter­neh­men betreuen wir in Ab­hän­gig­keit des Themas ebenfalls. Bitte beachten Sie, dass die abgeschlossenen Ab­schluss­ar­bei­ten unsere Lehrstuhlthemen nur zu ei­nem begrenzten Teil abdecken!

Für die Bewerbung benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Möglichst konkreten Themenvorschlag, der die erste Auseinandersetzung mit ei­nem unserer Lehrstuhlthemen bzw. dem ausgeschriebenen The­ma erkennen lässt
  • Ein Moti­va­tions­schreiben, in dem das persönliche In­te­res­se­ an dem Arbeitsgebiet dargelegt wird
  • Aktueller Lebenslauf und Notenübersicht

Datenökosysteme und Industrielles Informationsmanagement

Digitale Zwillinge und IoT-Plattformen

Open-Source-Modelle und Gestaltung von di­gi­ta­len Geschäftsmodellen

Orientierung

Zurzeit sind keine Arbeiten aus­ge­schrie­ben

  • Ein­satz von di­gi­ta­len Zwillingen bei der Realisierung eines Retro Fits von logistischen Anlagen
  • Ent­wick­lung eines Konzeptes für eine da­ten­ba­sier­te Berichtsplattform als Schnitt­stelle zwischen Energiemanagement und CO2-Emissionshandel
  • Serviceorientierte Dienstleistungen mittels digitalem Zwilling
  • Handlungsempfehlungen für die Prozess- und Systemintegration in der Versandlogistik am Beispiel des Zentralersatzteillagers des Landmaschinenherstellers CLAAS
  • Supply Chain Visibility – Un­ter­su­chung zur Ver­bes­se­rung der Transparenz in Lieferketten durch Ein­satz von Big-Data-Kon­zep­ten und -Technologien
  • Ent­wick­lung eines Geschäftsmodells für eine Dienstleistungsinnovation unter Be­rück­sich­ti­gung der Wertschöpfungstiefe am Beispiel einer kundenorientierten Transportlösung der Deut­schen Lufthansa AG und der Lufthansa Cargo AG
  • Geschäftsmodell-In­no­va­ti­on durch 3D-Drucktechnologie für Logistikdienstleister
  • Prozesspotentialanalyse des Wareneingangs unter Be­rück­sich­ti­gung von Industrie 4.0 am Beispiel des Pumpenherstellers WILO
  • Potentialanalyse für das Insourcing der Transportdisposition des Seeversands am Beispiel der Bayer CropScience AG
  • Ent­wick­lung eines Manufacturing Excellence Gestaltungsansatzes am Beispiel eines Unternehmens der Life Science Industrie
  • Ent­wick­lung eines Reifegradmodells zur Bewertung der Zu­sam­men­arbeit von Mensch und Tech­nik hinsichtlich Industrie 4.0 in produzierenden Un­ter­neh­men
  • Konzeption eines Reifegradmodells zur Bewertung von Produktionsprozessen hinsichtlich Industrie 4.0 und Validierung anhand einer Beispielprozesskette
  • Handlungsempfehlung für die Implementierung digitaler Ge­schäfts­mo­del­le am Beispiel des autonomen Fahrens
  • Handlungsempfehlungen für die Gestaltung von Industrie 4.0-fähigen Informationssystemen am Beispiel der Fahrzeugversandsteuerung der AUDI AG
  • Erstellung eines Konzeptes zur Abbildung von Routenzügen zur Produktionsversorgung mit SAP EWM

Bewerbung für eine Masterarbeit

Amtlicher Name
Amtlicher Vorname
Bitte geben Sie Ihren Studiengang an
Bitte wählen Sie Ihren Ansprechpartner
pdf
pdf

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.