Zum Inhalt
Industrielles Informationsmanagement

Allgemeine In­for­ma­ti­onen

Se­mes­ter Som­mer­se­mes­ter 2021
Dozent Prof. Boris Otto
Betreuer Tobias Guggenberger
Modul MB-97 (5 LP)
Vorlesungstermin Freitags, 10:00 -14:00 Uhr 
Veranstaltunsgbeginn Freitag, 16. April 2021
Veranstaltungsort Digital (ggf. Hybrid)

 

Weitere In­for­ma­ti­onen

Die   Ver­an­stal­tung   vermittelt   Grund­la­gen   und   ausgewählte   Vertiefungen   zum   in­dus­tri­el­len Informationsmanagement. Das Informationsmanagement im Industriebetrieb untergliedert sich in vier Handlunsgfelder, namentlich

  • Industriebetriebliche Informationswirtschaft
  • Management der Informationssysteme in Pro­duk­tion und Logistik
  • Management der Informations- und Kom­mu­ni­ka­tions­tech­no­lo­gi­en
  • Führungsaufgaben des in­dus­tri­el­len Informationsmanagement

Die   industriebetriebliche   Informationswirtschaft   behandelt   die   Rolle   der   Daten   und   des Produktionsfaktors  Information  im  Industriebetrieb.  Dieses  Handlungsfeld  umfasst  Definitionen von Daten, Information und Wissen sowie die Beziehung dieser Konzepte zueinander. Zu­dem wird die  Be­deu­tung  von  Daten  für  Smart-Service-  und  Industrie-4.0-Szenarien  sowie  der  Wert  der Daten     für     industriebetriebliche     Geschäftsprozesse     the­ma­ti­siert.     Das     Management     der Informationssysteme  behandelt  die  Beziehung  zwischen  Geschäfts-  und  Informationsobjekten  sowie  daraus  abgeleitete  Datenarchitekturen  für  die  Pro­duk­tion  und  die  Logistik.  Es  wer­den typische  Informationssystemklassen  im  Industriebetrieb  behandelt  (u.a.  Enterprise-Ressource-Planning-  und  Manufacturing-Execution-Systeme  sowie  Internet-of-Things-Plattformen)  sowie  interorganisationale  Informationssysteme  für  die  Wertschöpfungskette  sowie  die  Be­deu­tung  der Datenqualität     für     den     Nutzwert     dieser     Informationssysteme.     Ebenso     umfasst     dieses Handlungsfeld    Fragen    der    Informationslogistik.    Das    Management    der    Informations-    und    Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik           beinhaltet           u.a.           ver­schie­de­ne           Datenhaltungs-           und           Datenverteilungsarchitekturen     sowie     Standards     für     Daten     und     Datenaustausch.     Die Führungsaufgaben   des   in­dus­tri­el­len   In­for­ma­ti­ons­manage­ments   umfassen   die   Organisation, Aufgaben und Prozesse sowie Informations- und Data-Governance im Industriebetrieb.

Die the­o­re­tisch­en Inhalte wer­den anhand von Fallstudien in Gruppenarbeiten vertieft. Die entwickelten Konzepte wer­den mit Python o. Ä. umgesetzt. Hierfür sind keinerlei Vorkenntnisse er­for­der­lich, diese wer­den im parallelen Selbststudium vermittelt (Programmierführerschein).

Seminararbeit, die in Gruppen bearbeitet wird

Eine An­mel­dung ist lediglich für M.Sc.-Stu­die­ren­de zulässig. In­te­res­sier­te Stu­die­ren­de melden sich ab dem 01. März 2021 bis zum 07. April 2021 im Moodle-Arbeitsraum an:

Name der Ver­an­stal­tung: Industrielles Informationsmanagement SS 2021

Kurzname: IIM-21_1

Zugangsschlüssel: IIM!SS2021

Übersteigt die Anzahl der An­mel­dung­en die verfügbaren Plätze findet auf Grundlage § 7 Prüfungsordnung für die Master­studien­gänge Ma­schi­nen­bau, Logistik und Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen der Fa­kul­tät Ma­schi­nen­bau an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund eine Auslosung statt. Stu­die­ren­de, die wegen be­son­de­rer Kriterien gesondert zu berücksichtigen sind (§ 7 Abs. 4 der Prüfungsordnung), wer­den aufgefordert dies bis zum Ablauf der Anmeldefrist am 07. April 2021 nachzuweisen. Eine E-Mail an den Veranstaltungsbetreuer, in der die Er­fül­lung be­son­de­rer Kriterien bewiesen wird, ist hier er­for­der­lich. Nach Abschluss des Losverfahrens (vsl. 08. April 2021) wer­den die aus­ge­wähl­ten Stu­die­ren­den über ih­re Teil­nah­me informiert und die restlichen Stu­die­ren­den aus dem Moodle-Raum entfernt.

Hinweis:

Entsprechend des Beschlusses des Prüfungsausschusses vom 04.02.2016 ist die Annahme eines Platzes in einer teilnehmerbeschränkten Ver­an­stal­tung verbindlich und gleichzeitig Prüfungsanmeldung. Die Einschreibung im Moodle-Raum gilt als verbindliche Erklärung einer Teil­nah­me. Einen verbindlich angenommenen Platz dann nicht wahrzunehmen, ist ein Fehlversuch.

Härtefallanträge mit Bezugnahme auf § 7 Abs. 4 Nr. 1 Prüfungsordnung sind seitens des Antragsstellers unter Beibringung offizieller Dokumentation (z. B. Bescheinigung des Prüfungsamtes), aus der eine Verzögerung des Stu­di­ums bei Nichtteilnahme an der Ver­an­stal­tung eindeutig hervorgeht, zu belegen. Härtefallanträge ohne Dokumentation wer­den nicht be­rück­sich­tigt.

DB Schenker

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.